Dienstag, 18. März 2014

Gedanken zum Rating und die Gemeinheit des Autors

...oder: Über was man sich als Schreiberlein so alles Gedanken macht, wenn man zu viel Zeit hat.

Nachdem ich im letzen Post ja erwähnt hatte, dass Corvus mal mit Fuchs zusammen war, hat sich die Gute natürlich auch gleich mal in den Vordergrund gedrängelt und wollte zumindest beim RPG mitspielen dürfen.
Okay, darf sie.

Aber da ist ja auch noch dieses Plotbunny zum Thema, das schon länger fordernd vor mir herumhoppelt und meint, ich solle die beiden doch bitteschön aufeinandertreffen lassen. 
Auch okay, das würde sich nämlich prinzipiell sehr gut in der "Saints And Sinners"-Sammlung machen.
Prinzipiell- allerdings schien es mir spontan eine gute Idee zu sein, diese Geschichte Corvus selbst erzählen zu lassen.
Ja, ganz toll- wir können uns lebhaft vorstellen, mit welchen Worten der sich ja stets ausgesprochen gewählt ausdrückende Rabe eine mehr oder minder erotische Begegnung mit seiner ehemaligen Geliebten beschrieben würde...
Ich gebe zu, mir persönlich macht das Spaß, weil es mal sowas ganz anderes ist als die Art, wie ich normalerweise schreibe- ich kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass ich dabei so gut wie nie ordinär werde- aber das führt mich dann auch geradewegs zur Ratingfrage...
Ich müsste die ganze Sammlung mindestens auf P-16, wahrscheinlicher auf P-18 setzen. 
Mit Slash-Zusatz.
Weil bereits ein OS dabei ist, der definitiv als P-12-Slash einzuordnen ist ( "Poison", in dem unser aller Lieblingsvögelchen einem gewissen Heiligen seine Liebe gesteht).
Im Endeffekt steht die Sammlung dann auf P-18-Slash und ist auf den ersten Blick eine ziemliche Mogelpackung- die Slash-Fans sind enttäuscht und diejenigen, die keinen Slash mögen, schauen gar nicht erst rein.
Vielleicht lässt sich dahingehend aber mit einem eindeutigen Hinweis, wie das Rating aufzudröseln ist, was machen. Mal sehen.

Ein viel größeres Dilemma ist, dass ich mich frage, seit wann ich eigentlich so viel Spaß daran habe, gemein zu meinen Lieblingen zu sein und das auch noch relativ explizit. Vor allem zu Corvus. Vermutlich, weil er der einzige ist, der "das abkann"- zu irgendwas müssen seine Gary-Stu-Qualitäten ja nützlich sein.
Im Moment kriegt er halt die volle Packung ab- da ist zum einen die "Rabenballade", in der er gleich zu Anfang kräftig auf's Maul bekommen hat (und noch lange nicht "an Schmitz' Backes vobei" ist, wie man in Köln so schön sagt), zum anderen geht seiner Begegnung mit Fuchs im oben erwähnten geplanten OS eine sehr unschöne Situation voraus.
Da überlege ich im übrigen, eventuell nur die gekürzte/zensierte Version hochzuladen und das Ganze dann evtl. hier, in der Hoffnung, dass diejenigen, die hier mitlesen, auch alle volljährig sind.

Hm ja, und vielleicht sollte ich mir auch ein "Sinnbefreit"-Label zulegen, denn genau das ist dieser Eintrag.

Wie gesagt- wenn man zu viel Zeit hat...




1 Kommentar:

  1. Ich MAG die Füchsin. Die ist sowas von cool. Ich bin extrem neugierig darauf, wie Corvus im RPG auf sie reagiert.

    Ich würde eine weitere Geschichte aus Corvus' Sicht sofort lesen wollen!! :D
    Ich weiß zwar nicht, ob ich die Norm bin (ähem... *hust*), denn ich schrecke weder vor P18-Slash zurück, noch macht es mir etwas aus, wenn da nicht wie erwartet eine explizite Slash-Szene ist, aber ich würde mich über die Geschichte freuen. Aber ich kann verstehen, dass du da Bedenken hast. Ich weiß nicht, könntest du die Geschichte nicht als extra OS posten und in den Saints and Sinners drauf verweisen oder so? Dann behalten die ihr Rating. ^^

    Übrigens bist du nicht die einzige gemeinte Autorin hier. ;) Eigentlich bist du sogar vergleichsweise nett zu ihm (auch wenn "Poison" extrem traurig war. Und Rabennacht III auch irgendwann) Wenn man von meinen Recherchen auf Google ausgeht, müsste die NSA mich eigentlich zur Traumatherapie schicken. Bin grad dabei, einem meiner toughsten Charaktere eine ganz fiese posttraumatische Belastungsstörung zu verpassen... und am Überlegen, wie ich realistisch darstellen kann, dass er nicht komplett kaputtgeht und es ihm am Ende besser geht, ohne ihn in Therapie schicken zu müssen. Ähm, joa. Er kann's ab, irgendwie... *pfeif* Wo wir schon bei Stus sind...

    Aber ganz ehrlich, ich glaub nicht, dass Corvus ein Stu ist. Wirklich nicht. Er ist cool, er ist sexy, er ist ein Antiheld, aber nicht perfekt. Und seine Umwelt reagiert auf ihn nicht wie auf einen Stu und er nervt nicht. Zumindest für mich machen die zwei Sachen eine Sue/einen Stu aus, dass entweder alle sie lieben oder alle sie hassen (und am Ende lieben) und sie nerven, weil sie besser sind als der Leser. Da besteht aber zumindest bei dem, was ich bisher von dir gelesen hab, bei keinem deiner Charaktere die Gefahr. ;)

    Och, Sinnbefreites hat so seinen Reiz. Aber pass nur auf, dieses Label macht süchtig. Irgendwann hast du mehr Sinnbefreites als Sinnvolles im Blog. *pfeif* *duckundwech* XD

    lg, Lia

    AntwortenLöschen